Party der Superlativen zum 25-jährigen Jubiläum des „Senioren- und Pflegezentrum Haus Gehrden“

 

Sommer 2016: Es war „das“ gesellschaftliche Ereignis des Sommers 2016 in der Burgbergstadt: Das Jubiläumsfest des „Senioren- und Pflegezentrum Haus Gehrden“ zum 25. Geburtstag.

Die geladenen Gäste, allen voran Bürgermeister Cord Mittendorf mit seiner charmanten Frau, wurden in einem Festzelt empfangen, das nichts gemein hatte mit den sonst so bekannten „Festzelten“, wie man sie auf Schützen- und Volksfesten findet. Bürgermeister Mittendorf und den Gästen präsentierte sich ein „Zelt“, das eher an eine festliche Halle erinnert, so wie sie sonst nur bei „großen“ Empfängen vorzufinden ist. Keine Frage: Hier waren Profis am Werk, die sich für das Jubiläum und für die Gäste mächtig in’s Zeug gelegt hatten. Pflegedienstleiter Jens Paul war federführend für die Organisation der fast eine Woche andauernden Party verantwortlich. Bereits zwei Jahre im Voraus hatten er gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an dem Ereignis gearbeitet. Das Ergebnis verdiente lediglich ein Wort: Perfekt!

 

„Das waren wir allen Mitarbeitern und Angehörigen schuldig.“

 

„Das waren wir allen Gästen, Mitarbeitern, Angehörigen und Bewohnern schuldig“, sagte Jens Paul rückblickend. Den Auftakt zu der viertägigen Party machte eine Jubiläumsfeier mit geladenen Gästen Empfang mit Ehrengästen. Die Inhaber- und Geschäftsführerfamilie mit Thomas und Regina Hust, sowie ihrem Sohn Max, begrüßte gemeinsam mit Pflegedienstleiter Jens Paul die Gäste. Rund 160 Ehrenamtliche, Politiker, Geschäftspartner aus allen Bereichen, dazu Pressevertreter und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Burgbergstadt, waren der Einladung gefolgt. Bürgermeister Cord Mittendorf lobte das große Engagement und die vorbildliche Leistung aller im Haus Gehrden tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die gesamte „Mannschaft“ der Mitarbeiter hatte sich an diesem Abend in den Dienst der Sache gestellt und tatkräftig mit angepackt. Die Küche hatte ein Kalt-Warmes-Buffet gezaubert, das jedem Fünf-Sterne-Koch alle Ehre gemacht hätte. Die Mitarbeiter aus Pflege und Verwaltung waren sich nicht zu schade, um die Gäste zu bewirten und zu bedienen. „Einen besseren Service hätten wir uns nicht wünschen können, dafür sind wir von der Geschäftsführung und Heimleitung allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu großem Dank verpflichtet, das war nicht selbstverständlich“, lobte Pflegedienstleister Jens Paul.

 

„Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührt großer Dank.“

 

Der Abend war aber auch ein Abend, um danke zu sagen. „Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührt für die geleistete Arbeit der vergangenen 25 Jahre großer Dank“, sagt Geschäftsführer Thomas Hust an der Seite seiner Frau und seines Sohnes. An dem Fest beteiligte sich auch eine Delegation des Haus am Königsmoor aus Oyten. Dort führen Regina Hust und ihr Sohn Max Hust die Geschäfte. Der Abend verlief bis in die Nacht hinein überaus kurzweilig. Selbstverständlich gehörten auch kleine reden, kurze Ansprachen und viel Lob für die geleistete Arbeit dazu. Geschenke wechselten die Besitzer, kleine Sketche und Aufführungen unterschiedlichster Gruppen der beiden Häuser aus Königsmoor und Gehrden brachten mehr als nur verhaltene Lacher zutage. Nicht zu vergessen die Begleitung durch Diskjockey Schabba Heinz sowie der beiden „Polizisten“, die als Walking Act für mehr Spaß als denn Ordnung sorgten und so manchen Gast zum Schmunzeln brachten.

 

Mitarbeiterfeier mit allen Familien

 

Ganz besonders wichtig war der Heimleitung die Mitarbeiterfeier. Dazu waren auch die Familien aller eingeladen. Eine Hüpfburg, Kinderschminken und andere Aktionen sorgten für Spaß bei den Kleinen. Im Zelt vergnügten sich rund 130 Gäste, zu denen auch die Mitglieder der Küchencrew zählten, die diesmal von ihrer Arbeit entlastet waren. „Selbstverständlich haben wir für diesen Tag einen Caterer beauftragt für Essen und Trinken zu sorgen“, sagte Jens Paul.

Pfarrer Christoph Paschek und Pastor Wichard von Heyden hielten tags darauf gemeinsam den ökumenischen Gottesdienst im Festzelt ab. Danach wurde Kaffee und Snacks gereicht, und es schlossen sich viele interessante und launige Gespräche über „Gott und die Welt“ an.

 

Auch die Bewohner kamen nicht zu kurz

 

Der vierte und letzte Tag des 25-jährigen Geburtstages gehörte den Bewohnerinnen und Bewohnern. Zur Kaffeezeit wurde leckerer Kuchen gereicht und DJ Schabba Heinz „versorgte“ die Gäste mit flotter Musik aus nahezu allen Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts. Sketche der Mitarbeiter, launige Ansprachen und vieles mehr begleiteten den Nachmittag. Dazu wurden diverse Ehrungen für langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt.

 

Fazit: Vorbildlich

 

Das Fazit für die gelungene Jubiläumsfeier ist einfach und eindeutig: Super!

 

- Axel Emmert-Journalist-

 

Jubiläumsfeier 02.07.16

Jubiläumsfeier 04.07.2016

ökumenischer Jubiläumsgottesdienst 05.07.2016

Jubiläumssommerfest 06.07.16

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Pflegezentrum Haus Gehrden

Anrufen

E-Mail

Anfahrt